Frühjahrsmarkt 2010 - Niebüll

Home Betriebe + Lageplan Bilder Spiel und Spass Kontakt - Live Bühne -
Samstag Sonntag

 

»Wir sind froh, dass wir dieses Projekt unterstützen dürfen und hoffen mit Compact Green, Roast Apple und Katy's Pretty Escape ein gutes Programm für die Besucher zu bieten!«, sagt die Band selbst.

Die vier verschiedenen Bands stammen allesamt aus Niebüll und Umgebung. Compact Green und Roast Apple sind im Gegensatz zu Katy's Pretty Escape und Triqper noch relativ Live-unerfahrene Bands, die aber trotzdem ein viel versprechendes Programm für den Frühjahrsmarkt in Niebüll bereit halten.

 

Compact Green

Die Band »Compact Green« kommt, wie alle Bands des Tages aus Niebüll und Umgebung. Die Band setzt sich aus Dorian auf dem Brinke und Noah Leonavicius zusammen, die ursprünglich aus der Formation »Daily Bone« kommen. Als sie einen fähigen Drummer fanden, stand ihnen nichts mehr im Weg und sie waren bereit für eine Musik in Richtung Jimi Hendrix, gepaart mit zeitgenössischen Elementen.

 

 

 

Katy's Pretty Escape

Katy´s pretty escape

Die Newcomerband "Katy's Pretty Escape" wurde im

Sommer 2008 von Jan Hansen und Jan Borowski gegründet. "Wir trafen uns auf dem Skateplatz in Leck und redeten über unsere ehemaligen Bands" so Jan Borowski. "Aus unserem beiläufigen Gespräch ging hervor, dass wir beide zur Zeit nicht in einer Band spielten. Also verabredeten wir uns zu einer Probe um unsere musikalischen Fähigkeiten zusammen zu führen" sagt Jan Hansen. "Uns fehlte nun nur noch ein Gitarrist oder eine Gitarristin" erklärten beide. Dieses Problem lösten sie in einem Telefonat mit Lene Klindt, die auf die frage, ob sie Lust hätte in einer Band zu spielen mit großem Interesse zusagte. Am Anfang coverte die frisch gegründete Band akustisch einige Stücke, zusammen ausgewählter Bands. Nach einiger Überwindung stellte Jan Borowski, der sich am Schlagzeug wie zu Hause fühlt, zur Verfügung die Stücke, die die Band nur instrumental spielte, zu singen. Die Idee gefiel den beiden anderen Bandmitgliedern gut. Nach ungefähr zwei Monaten akustischem Üben entschied sich die Band auf das musizieren mit Schlagzeug und verstärkten Gitarren um zusteigen. Nun musste nur noch ein Bandname her! Jan Hansen schlug vor, den Namen "escape" zu wählen, worauf Lene erwiederte, dass wenn schon "escape", denn schon "pretty escape" am schönsten klänge. Der Vorschlag kam gut an und "pretty escape" war nun der neue Name der 3 Musiker. Als sie sich beim nächsten Probetermin trafen kündigte Jan Hansen an, dass er es lieber hätte wenn vor das "pretty escape" noch ein amerikanischer Name kommt um den Wiedererkennungswert der Band zu steigern. Der Name sollte leicht und nicht zu lang sein. Also entschlossen sich Jan, Jan und Lene den Namen "Katy" vor das "pretty escape" setzen.

 

Da nun ein Bandname gefunden war, stand die Frage im Raum. "Warum nicht auch eigene Songs schreiben?" Jan Borowski versuchte sein Glück an seinem ersten Song "my first impression", der Lene und Jan sehr gut gefiel. Auf ihrem ersten Konzert an einem Bandabend Leck wurde allerdings nur gecovert. Für ihr erstes Konzert machte die Band ihren Job jedoch ganz gut und kam bei sowohl älterem als auch ( und das ist ja das schwerwiegendere) bei jüngerem Publikum gut an. Bei ihrem zweiten Konzert waren Katy's Pretty Escape sichtlich lockerer und eingespielter. Jan Hansen erfreute das Publikum in erster Linie mit fröhlichen Sprüchen und dem Trinken von Tee auf der Bühne. Natürlich spielte er das ganze Konzert über seine Bassparts einwandfrei und blieb gelassen im Takt, obwohl ihn einer seiner Freunde von der Bühne runter auf die Schultern nahm. Jan Borowski, der eher zurück haltend am Schlagzeug mit seinem Gesang die Leute begeisterte, wirkte etwas überrascht, als einige Leute aus dem Publikum anfingen den Vorschlag zu äußern, Jan B. solle sich ausziehen. Als schließlich das ganze Publikum schrie, dass Jan B. sein Shirt aus ziehen solle, tat er dies mit einem Grinsen im Gesicht. "Ich habe so etwas noch nie gemacht aber ich konnte das Publikum ja auch nicht enttäuschen, oder?" fragte Jan Borowski nach dem Konzert. Lene Klindt überraschte das Publikum, indem sie ein Lied auf der Setlist anstatt Jan sang (nun singen Jan B. und Lene). Das Publikum freute sich über die Abwechslung im Gesang. Auch Lenes Gitarren Solo in einem gecoverten Lied wurde mit Applaus begrüßt. Zur Verblüffung der Band erntete der einzige eigene Song an diesem Abend am meisten Applaus und Geschrei. Zur Zeit konzentriert sich die Band auf ihre eigenen Songs und Aufnahmen. "Unsere Aufnahmen machen wir selber in unserem eigenen Proberaum" erklärt Lene. "So lernen wir auch selber mit unser Technik um zu gehen und sind unabhängiger!" Die Band hat noch viel vor und bewirbt sich mit Demo-CDs bei Labels und Musikfirmen. Alle Songs auf dieser CD sind eigenständig aufgenommen und komponiert!

 

Roast Apple

Roast Apple ist eine junge 4 köpfige Indi- und Rockband aus Niebüll und Umgebung. Die Besetzung bestehend aus Rouven Leonavicius (Gitarre, Gesang), Finn Bo Lorenzen (Bass, Gesang) sowie Lukas Christiansen (Leadgitarre) und Liam Pitann (Schlagzeug) fand sich nach wenigen Wechseln 2009 zusammen. Ihre Songs sind überwiegend selbst geschrieben und orientieren sich an Bands wie Arctic Monkeys, den Kooks bis in Richtung Limp Bizkit.

 

 

Triqper

Gegründet wurde die Band Triqper im August 2005 und entwickelte sich innerhalb von 3 Jahren zu einer nun 4-köpfigen, jungen Rockband, bestehend aus Nadine Thomsen (18, Vocals), David Haupenthal (18, Lead Guitar, Keyboard), Jörn Bruzi (17, Bass) und Rouven Leonavicius (14, Drums).

Mit den Jahren entwickelten sich ihre ausschließlich selbst geschriebenen Songs und ihr Zusammenspiel, so dass Sie im Dezember 2008 ihren ersten kleinen Gig spielen konnten. Nach dem ersten Auftritt verließ sie der langjährige Sänger und Frontman Henrik Friedrichsen und wurde wenig später durch Nadine Thomsen ersetzt. In dieser Besetzung versuchten sie an den ersten kleinen Erfolg anzuknüpfen und spielten 2009 schließlich zahlreiche Gigs rund um Niebüll, Flensburg, Husum, St. Peter-Ording und Umgebung! Ende 2009 entschlossen sie sich dann in Flensburg bei den 'Fro-Tee-Slips' ihr erstes Demoalbum aufzunehmen. Es wird wahrscheinlich gegen Mitte 2010 erscheinen.
Dieses Jahr hat die Band wieder zahlreiche Gigs in Aussicht und werden zum ersten mal an mehreren lokalen Bandwettbewerben wie OXMOX und Local Heroes teilnehmen!

 

Ihren ersten Auftritt des Jahres 2010 gab die Band im Husumer Speicher. »Das Konzert in Husum war für uns ein toller und gelungener Einstig in das neue Jahr. Wir hoffen, dass wir auf weiteren zahlreichen Gigs daran anknüpfen können.«

Für den Auftritt in Husum erhielt die Band eine positive Kritik.

»Eine sehr junge Band mit eigenen Liedern in die Richtung melodiöser Rock. Die Sängerin hat eine sehr gute Stimme und coverte zum Ende der Show ein Solostück von »Queen« nur in Begleitung des Gitrristen, was richtig unter die haut ging. Weiter so!« (www.lautundwild.de)

 

Die Band erklärte sich bereit den musikalischen Teil des Frühjahrsmarktes zu organisieren und den Veranstaltern somit tatkräftiger unter die Arme zu greifen:

»Wir freuen uns sehr die Veranstalter bei dem diesjährigem Frühjahrsmarkt in Niebüll zu unterstützen, indem wir das musikalische Programm auf die Beine stellen um den Besuchern auch etwas für's Ohr mit nach Hause zu geben.«

»Triqper« wird den musikalischen Abschluss liefern und den Tag mit ihrem Konzert zu einem runden Abschluss bringen.

»Wir wollen uns und in aller erster Linie unsere neuen Songs präsentieren, sowie schon einmal auf unser bald erscheinendes erstes Album 'Sunshine in the Dark' aufmerksam machen.«

Die Veranstalter sowie die Band freuen sich auf eine hohe Besucherzahl und vor allem in erster Linie auf gutes Wetter.